Ich bin auf den Geschmack gekommen...Süßkartoffel ist eine echte Bereicherung!

Nach meinen Süsskartoffel Chiliwraps habe ich nun versucht, ob sich diese Wunderknolle auch in einer normalen Gemüsesupper gut macht.
Das sie einer Tomatensuppe das gewisse Etwas geben kann wusste ich bereits, durch meinen Vater. Den Spaß am kochen und auch die experiementierfreude habe ich wohl von ihm :P

Genung geschwafelt, kommen wir nun zur Suppe:

Bestandteile:

1 Süßkartoffel
4 Möhren (je nach Größe und Geschmack variierbar)
1 Lauch
1/4 Knollensellerie

Weiteres:

Gemüsebrühe und Wasser

Zubereitung:

Zunächst habe ich alles zurecht geschnitten, Sellerie in kleine Würfel, Möhren in dünne Scheiben und den Lauch, eben so wie man Lauch schneidet.
Dann habe ich einen großen Topf zur Hälfte mit Wasser gefüllt alles hinein gegeben und schon mal köcheln lassen.
In der zwischen Zeit habe ich die Süßkartoffel vorbereitet. Erst einmal schälen und dann in relativ große Würfel schneiden, damit sie nicht zu schnell zerkocht (Süßkartoffeln werden recht schnell sehr weich und zerfallen, was in einer klaren Gemüsesuppe nicht allzu gut kommt).
Wenn sowohl der Sellerie als auch die Möhren bissfest gekocht sind kann die Süßkartoffel hinzu gegeben werden. Als nächstes, je nach Geschmack, Brühe dazu (ich mag den Geschmack von Brühe recht gerne * und neige daher dazu recht viel Brühe zu nehem. Bei mir waren es 3-4 Esslöffel) und mit Wasser auf die gewünschte Menge bringen. Kochen lassen.
Wenn die Süßkartoffel mit der Gabel leicht zu durchstechen ist, ist die Suppe fertig.

Ich wünsche Guten Appetit

Kit

*
Ich habe angefangen Brühe richtig in meine Rezepte zu integrieren, als mein Vater eines Tages Brühe von einem Kräuterladen mitgebracht hat, in dem die Brühe selber zusammengestellt wurde.
Als diese zwischen durch leer war, ich aber schnell neue brauchte habe ich eben welche aus dem Supermarkt mitgenommen ...ein purer Reinfall... Bei mir Zuhause wurde stets darauf geachtet, dass man gute Nahrungsmittel kauft und meiner Meinung nach macht sich das auch einfach geschmacklich bemerkbar.
Da ich leider nicht die Zeit habe immer zu dem Kräuterladen zu laufen um mir meine Vorräte auf zu füllen, bin ich bei der Brühe auf die von Alnatura umgestiegen.
Ja ich weiss viele sagen "aber das ist doch viel teurer" ...ja und nein. Es kostet ETWAS mehr, das stimmt, jedoch weiss man, dass kein Scheiß drin ist, es schmeckt einfach besser und es ist nachhaltiger. Das ist mir den Preisunterschied von, je nach Lebensmittel, ca. 1€ allemal Wert.