Kaffee und Kuchen : Im wahrsten Sinne des Wortes !

Der Fokus bei diesem Kuchen liegt vor allem darin, den Kaffee in den Vordergrund zu stellen. Je besser der genutzte Kaffee, desto besser der Kuchen.
Desweiteren ist das Rezept kinderleicht und wirklich jeder kann somit in relativ kurzer Zeit einen anständigen Kuchen backen.
Viel Spaß dabei !


Einkaufsliste
  • 4 Eier
  • 200g Zucker
  • 350g Mehl
  • 250g Mascarpone
  • 450g Schlagsahne
  • 125ml Öl
  • 150g Kuvertüre
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 3 Espresso Doppio
  • Etwas Kaffeemehl
  • Kakaopulver, Backpulver nach belieben

Rezept
Der Teig

Der Teig besteht aus 4 Eidottern, 200g Zucker, 125ml Öl und einem Päckchen Vanillezucker. Dieser wird dann zu einer homogenen Masse verrührt. Danach wird ein Gemisch aus 250g Mehl und einem halben Päckchen Backpulver vorbereitet. Dieses wird abwechselnd mit dem vorbereiteten Espresso Doppio beigemengt. Anschließend wird der aus den 4 Eiweiß geschlagene Eischnee beigemengt, bis der Teig eine schöne, fluffige Konsistenz erreicht hat.
Den Kuchen in eine Form geben und circa eine Stunde bei niedriger bis mittlerer Temperatur backen.
Mit einem Zahnstocher ist leicht zu prüfen ob der Kuchen bereits fertig ist : bleibt beim Einstechen kein Teig mehr kleben, ist der Kuchen fertig.

Das Resultat ist sehr weich und luftig, vorsichtig sein beim lösen aus der Form !

Füllung und Verzierung

Für die Füllung und Verzierung braucht es 250g Mascarpone, 450g Schlagsahne, 100g Zucker, 2 Päckchen Sahnesteif, 2g frisches Kaffeemehl und wieder einen Espresso Doppio. Die Sahne steif schlagen und Mascarpone, Zucken und Kaffee vermengen. Dann beides zu einer Creme mischen. Der Kuchen wird, sobald er etwas abgekühlt ist, mit einem stabilen Nylonfaden in der Mitte aufgetrennt.

Dann die Creme einfüllen und den Kuchen vorsichtig wieder zusammensetzen.

Für die Glasur wurden 150g Vollmilch Kuvertüre mit einem Espresso Doppio gemischt. Da die Creme recht flüssig ist, hält die Kuvertüre die Creme besser im Kuchen. Auch ist zu empfehlen, den Kuchen etwas in den Kühlschrank zu stellen.

Fazit

Der Kuchen schmeckt angenehm kräftig nach Kaffee und Schokolade. Die Kaffeebohnen als Verzierung können bedenkenlos mitgegessen werden und peppen den Geschmack sogar noch etwas auf.

Arbeitsaufwand : 20 Minuten, Backzeit: 1 Stunde